FAQ

 

Das soziale Kaufhaus

 

 

 

Bei uns kann Jeder kaufen!

 

 

***Schuhe je Paar nur 3,-€ am 27.01.2018*** Kurioses-Ausgefallenes-Alltägliches

Fragen und Antworten

 

Immer wieder tauchen Fragen auf, die wir an dieser Stelle gerne beantworten wollen.

 

 

Was passiert mit dem Geld, das Ihr für die verkauften Sachen bekommt?

 

Der größte Teil der Einnahmen, wird für das Kaufhaus selbst verwendet, denn auch wenn die verkauften Waren gespendet werden, fallen doch Kosten an. Die Ladenmiete, Versicherungen, Aufwandsentschädigungen für die ehrenamtlichen Helfer, Löhne für die Festangestellten und nicht zuletzt Steuern fressen den Großteil der Einnahmen auf.

Der letztendliche Gewinn wird dann an soziale Projekte in der Region, wie die freien Kindergärten in Buchholz oder für den Turnhallenbau in Holm-Seppensen, gespendet.

Darüber hinaus leisten wir einen großen Teil an Sachspenden, etwa für das Frauenhaus, oder Obdachlose.

 

Dürfen bei Euch nur Bedürftige einkaufen?

 

Bei uns darf und soll jeder einkaufen, denn Bedürftigkeit macht sich nicht am Bescheid eines Amtes fest. Allerdings können Bezieher von sozialen Leistungen gegen Vorlage des BG-Bescheides eine Kundenkarte bekommen, mit der auf die Preise noch einmal 10% Nachlass gewährt wird.

Eines unserer Hauptanliegen ist neben der Unterstützung der finanziell Schwachen aber auch die Förderung der Nachhaltigkeiten in unserer Konsumgesellschaft. Jedes Teil, das noch einen Besitzer findet, statt auf den Müll zu wandern, ist ein Gewinn für die Umwelt. Denn selbst ein Kühlschrank der modernsten Generation verschlingt in der Produktion mehr Resourcen, als ein altes, noch intaktes Gerät in seiner Restlaufzeit.

 

Warum seid ihr so teuer?

 

Sind wir gar nicht. Zwar ist es richtig, dass manche Sozialkaufhäuser kleinere Preise machen als wir. Bei genauerer Betrachtung stellt man aber fest, dass diese Häuser einen großen Dachverband haben, der die Kosten auffängt.

Wir legen Wert darauf, dass die Grundversorgung mit sehr wenig Geld zu schaffen ist. Eine Jeans für 1,50 € schafft nicht einmal der große Konzern mit den drei Buchstaben.

Wenn es aber partout Markenklamotten sein müssen, dann muss man auch bei uns etwas tiefer in die Tasche greifen.

Zudem sind wir auch eine Quelle für Flohmarkthändler und es ist meist nicht im Sinne der Spender, dass ihre Spende billig aufgekauft und teuer weiter verkauft wird.

 

Ich muss einen Haushalt auflösen. Macht Ihr das auch?

 

Ein klares NEIN.

Die Auflösung von Haushalten ist ein eigener Gewerbezweig, der mit hohen Kosten verbunden ist. Wenn wir auf diesem Feld mitspielen wollten, kämen wir nicht umhin, die gleichen Preise zu nehmen, wie jeder gewerbliche Entrümpler.

 

Ich habe ganz viele Kartons mit Textilien. Könnt Ihr die abholen?

 

Leider nicht.

Die Abholung von Textilien haben wir ausschliessen müssen, da wir ansonsten 5 Autos mit Fahrer bräuchten.